Die PBeaKK bearbeitet gemäß § 15 bzw. § 16 Bundesanstalt-Post-Gesetz (BAPostG) die Beihilfe im Auftrag der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost (BAnst PT). Zu diesem Personenkreis gehören neben den Beamten und Versorgungsempfängern der BAnst PT auch die Beamten und Versorgungsempfänger der Postnachfolgeunternehmen der Deutschen Bundespost.

Auf Grundlage des Bundesanstalt-Post-Gesetz (BAPostG) kann die Postbeamtenkrankenkasse nach Zustimmung der jeweils zuständigen obersten Dienstbehörde und der BAnst PT nach Maßgabe öffentlich-rechtlicher Geschäftsbesorgungsverträge für Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts gegen Entgelt, die Beihilfebearbeitung, die Führung der Beihilfeakten und die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen, soweit diese Beihilfeleistungen betreffen, ganz oder teilweise übernehmen (§ 26l BAPostG). Auf dieser Grundlage bearbeitet die PBeaKK für das Bundeseisenbahnvermögen, die Museumsstiftung und die BG Verkehr die Beihilfeleistungen.