Zu den berücksichtigungsfähigen Angehörigen gehören Ehe-/Lebenspartner*innen und Kinder. Diese finden Berücksichtigung wenn:

  • keine eigene Beihilfeberechtigung besteht,
  • der Gesamtbetrag der Einkünfte(§ 2 Absatz 3 i.V.m. Absatz 5a Einkommensteuergesetz) oder vergleichbarer ausländischer Einkünfte im zweiten Kalenderjahr vor Beantragung der Beihilfe 17.000 Euro nicht übersteigt.
  • Kinder von beihilfeberechtigten Personen sind berücksichtigungsfähig wenn:
    • keine eigene Beihilfeberechtigung besteht und
    • sie beim Familienzuschlag der beihilfeberechtigten Person nach dem Bundesbesoldungsgesetz berücksichtigungsfähig sind.