Fahrtkosten

Sie benötigen ärztliche Hilfe und fahren daher mit dem Krankenwagen, öffentlichen Verkehrsmitteln oder einem Taxi ins Krankenhaus oder zu einem Arzt? Ihre Fahrkosten übernehmen wir unter bestimmten Voraussetzungen.

Fahrtkosten auf einen Blick

Wir übernehmen Ihre Fahrtkosten, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen:

  • Sie reichen uns eine ärztliche Verordnung ein, mit welcher Ihr Arzt die Notwendigkeit der Beförderung bestätigt.
  • Eine Ausnahme gilt für folgende Fahrten, bei denen Sie keine ärztliche Verordnung benötigen oder vorgelegen müssen:
    • Für Rettungsfahrten bei akuten Notfällen 
    • Bei notwendigen Fahrten zur ambulanten Dialyse, onkologischen Strahlentherapie, parenteralen antineoplastischen Arzneimitteltherapie oder parenteralen onkologischen Chemotherapie
    • Wenn Sie einen Schwerbehindertenausweis mit dem Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“ besitzen und/oder in einen Pflegegrad 3, 4 oder 5 eingestuft sind
    • Verlegungsfahrten in ein anderes Krankenhaus, wenn wir die Verlegung zuvor genehmigt haben

Mit Ausnahme von Rettungsfahrten ist ein Nachweis über den Anlass der Fahrt erforderlich, wenn aus Ihren Belegen nicht ersichtlich ist wohin Sie gefahren sind. Bitte fügen Sie Ihrem Beihilfeantrag daher zum Beispiel eine Bestätigung des Leistungserbringers bei. 

  • Bei Ihrem Ziel handelt es sich um die nächstgelegene und geeignete Behandlungsstätte. Wünschen Sie eine Behandlung an einem weiter entfernten Ort, können wir Ihre Mehrkosten für Fahrten dorthin nicht berücksichtigen.

Unsere Erstattungsleistungen

Liegen bei Ihnen die entsprechenden Voraussetzungen vor, übernehmen wir folgende Kosten:

  • Rettungsfahrten, Rettungsflüge und Fahrten mit einem Krankentransportwagen: Wir erstatten Ihnen die nach Landes- oder Kommunalrecht gültigen Beträge.
  • Taxi/Mietwagen (Behindertentransportwagen/Liegemietwagen): Die entstandenen notwendigen Kosten für Fahrten mit einem Taxi werden erstattet, wenn ein öffentliches Verkehrsmittel nicht benutzt werden kann.
  • Privater PKW: Bei Fahrten mit einem privaten PKW erkennen wir 0,20 Euro je gefahrenen Kilometer an, höchstens jedoch insgesamt 130 Euro für die Hin- und Rückfahrt.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erstatten wir die Kosten in Höhe der niedrigsten Beförderungsklasse.

Ihre Eigenbehalte und Zuzahlungen

Bis Sie Ihre Belastungsgrenze erreichen, ziehen wir Eigenbehalte ab. Die Höhe der Eigenbehalte beträgt 10 Prozent Ihrer Fahrtkosten. Dies sind mindestens 5 Euro und maximal 10 Euro – jedoch niemals mehr als Ihre tatsächlichen Kosten.